Xharawen

Xharawen

Xharawen ist eine Zwergenstadt, die einst gewaltige Ausmaße hatte. Früher konnten die Zwerge hier ihrer liebsten Beschäftigung nachgehen. Dem Graben. Zentral im Hornkamm gelegen war sie die einzige, große, Zwergenstadt. Es gab noch einige kleinere Orte, weit entfernt von Xharawen, doch gut verbunden durch die breiten Tunnel die in Jahrtausenden in den Stein gehauen wurden.

Vor knapp 260 Jahren sind die Zwerge bei ihren Grabungen im Gebirge auf Höhlen gestoßen aus denen das “Böse” kam. Die Zwerge kämpften lange und Verlustreich. Es war keine dieser Kriege in denen die Zwerge mit Heldentaten ihren Ruhm mehrten. Viele Stollen und sogar einige alte Höhlen mit Stadtteilen brachte man zum Einsturz und sicherte sich so den Frieden. Nun gibt es zu den entfernten kleinen Zwergenstädten keinen Kontakt mehr. Der Einzige Weg ist sie über die Oberfläche zu erreichen. Doch diese Wege sind Hart und Gefährlich. Der Hornkamm wird bewohnt von Grünhäuten die sich stark zu mehren scheinen. Von den Orten die Unterirdisch lagen, ohne Ausgang nach Oben, hört man nichts mehr.

Nun, wo man nicht mehr graben kann, ist auch die Grundlage der Zwergenstadt nicht mehr vorhanden.

Die verbleibenden, ca 900 Zwerge, konzentrieren sich nun auf den Handel mit Eisen und Waffen. Sie nutzen die wenigen Möglichkeiten um an Metall heran zu kommen. Als Quellen dienen oft die Schlachtfelder, zum einen an den südlichen Hängen des Hornkamm in Richtung Hamanien, zum anderen die großen Schlachtfelder überall in Agan. Von ihnen weiß man allerdings nicht woher sie stammen. Neben dem Schmieden arbeiten sie auch als Steinmetze. Gerade am Wall nach Hamanien gibt es dort für sie viel Arbeit.

Xharawen

Die Ebenen von Agan Butzemann